Traditionelle chinesische Medizin

Nach der Lehre der chinesischen Medizin kann der Körper nur gesund bleiben wenn er im Gleichgewicht ist. Dabei spielen die 5 Elemtente Feuer, Erde, Holz, Metall und Wasser die wesentliche Rolle. Im Organismus stehen die fünf Elemente und ihre Aspekte in beständigen, festgelegten Wechselwirkungen zueinander. Wenn sich die Elemente und ihre Energien nicht im harmonischen Zusammenspiel und damit im Gleichgewicht befinden, sind die Folgen Unbehagen Schwäche, psychische Unausgeglichenheit und Krankheit. 

Das Qi ist die Lebensenergie in der chinesischen Medizin auch diese spielt eine wichtige Rolle. Mithilfe der Meridiane in der die Lebensenergie Qi fliesst und deren Akupunktur Punkte kann das Gleichgewicht wieder hergestellt werden.

 

Es gibt unendlich viele Möglichkeiten was mithilfe der Akupunkturpunkte behandelt werden kann.

Husten, Verdauungsprobleme, Appetitlosigkeit, Ohreninfektionen aber auch Hautprobleme  sind nur einige wenige Indikationen bei dem die Traditionelle chinesische Medizin helfen kann. 

Die gewünschten Akupunktur Punkte können mithilfe von Akupressur, einer Farblampe oder Moxibustion behandelt werden. Mit den jeweiligen Punkten bringen wir die Lebensenergie wieder zum fliessen.

Moxibustion

Bei der Moxibustion wird mit Wärmeeinwirkung auf ausgewählte Akupunkturpunkte, der jeweilige Meridian stimuliert. Dadurch wird die blockierte Energie "Qi" wieder zum fliessen gebracht. Therapiert wird mit einer Art Zigarre, welche aus in Papier eingewickeltes Beifuss-Kraut besteht. Da es eine ruhige und durch die Wärme sehr angenehme Methode ist, geniessen Tiere diese sehr. Die Moxibustion kann auch hervorragend bei Tieren eingesetzt die sich an bestimmten Stellen ungern anfassen lassen. 

 

Akupressur und Farblampe

Die Akupunkturpunkte können ebenfalls mit Akupressur (durch halten des Punktes) oder mit der Farblampe behandelt werden. Bei der Farbe wird je nach Behandlungsgrund, oder was damit erreicht werden will, eine geeignete Farbe benutzt.